Back to Top
 
 

Top Artikel aus unserer Stadtteil Aktuell


Gablenberger Flohmarkt rückt näher

Gablenberger Flohmarkt rückt näher

Nur noch ein paar Wochen bis zum Gablenberger Flohmarkt. „Jäger“ ....

Weiterlesen

Letzte Gelegenheit

Letzte Gelegenheit

Zur Finissage von „Mein Ding“ haben sich die MUSEO-Macher etwas ....

Weiterlesen

Aprilwetter beim Maimarkt

Aprilwetter beim Maimarkt

Das schlechte Wetter hat dem Maimarkt einen Strich durch die ....

Weiterlesen

Wunschplatz sichern

Wunschplatz sichern

Auch dieses Jahr haben es nicht alle bis neun Uhr ausgehalten – ....

Weiterlesen

Drei besonders Engagierte

Drei besonders Engagierte

„Eine ganz besondere Auszeichnung für ganz besondere Menschen“ ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Schalter bleibt doch

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Mittwoch, 10. April 2019 09:20
Zugriffe: 108

BW-Bank in Ostheim und Gablenberg

Nach siebenmonatigem Umbau hat die Filiale Ostheim der BW-Bank (Ostendstraße 65) am 14. März wieder geöffnet und dies mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Weniger erfreulich war die Lage aber für die Gablenberger Kunden der BW-Bank, denn in der Filiale in der Gablenberger Hauptstraße wurden von einem Tag auf den anderen die Service-Schalter geschlossen. Künftig sollten lediglich vorher vereinbarte Beratungen in den Räumen stattfinden und zusätzliche Automaten aufgestellt werden, wie Plakate in der Filiale und später auch Mitarbeiter im Vorraum informierten. Das hat unter den Konteninhabern für Empörung gesorgt.

Doch kurz vor Drucklegung unserer Zeitung erreichte uns ein Anruf des Filialdirektors Steffen Köhler von der BWBank, der uns über eine erfreuliche Wendung informierte: Man habe beschlossen, dass doch weiterhin Mitarbeiter an Ort und Stelle präsent sein sollen. Der Schalter sei bereits wieder geöffnet. An ihm könne man auch Überweisungen und andere Bankgeschäfte tätigen, nur Bargeld werde es keines mehr geben – das muss tatsächlich an den Automaten abgehoben oder eingezahlt werden.

Neben den neuen Räumen der BW-Bank am Ostendplatz kann jetzt also auch der Erhalt eines besetzten Schalters in Gablenberg gefeiert werden, der hoffentlich lange bestehen bleibt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zwei wichtige Termine

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Freitag, 15. March 2019 10:42
Zugriffe: 250

Flohmarkt in Stuttgart Gablenberg

Flohmarkt und Anmeldebeginn

Ja, das Telefon bei Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg hat schon geklingelt. Spätestens im Januar kommen in der Regel die ersten Anfragen nach dem Gablenberger Flohmarkt. Wir können an dieser Stelle zwei Termine bekanntgeben: Der Flohmarkt findet dieses Jahr am Samstag, 6. Juli statt. Erster Anmeldetag dafür ist Samstag, der 6. April – wie in den vergangenen Jahren bei Betten Wegst in der Gablenberger Hauptstraße 41. Das Bettenfachgeschäft hat extra deswegen ausnahmsweise samstags geöffnet, und zwar ab 9 Uhr. Natürlich kann man sich auch in den Folgewochen noch zu den üblichen Öffnungszeiten von Betten Wegst anmelden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Schnäppchenmarkt mit Versteigerung in der Sporthalle

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Freitag, 01. March 2019 14:25
Zugriffe: 1369

Stöbern und steigern

„Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“ : sechsmal konnte Auktionator Michael Harnisch sein Sprüchlein sagen und sechs Bieter durften jeweils ihr ersteigertes Karussellpferd aus der Gablenberger Hauptstraße mit nach Hause nehme n. Die Versteigerung der von Schulklassen, Kindergartengruppen und Hobbykünstlern fantasievoll bemalten Pferde des Handels- und Gewerbevereins (HGV) war der Höhepunkt des diesjährigen Schnäppchenmarkts in der Sporthalle der Grund- und Werkrealschule Gablenberg. 13 Pferdchen von ursprünglich 20 kamen unter den Hammer; denn sieben waren in der Silvesternacht Opfer blind er Zerstörungswut geworden.

Zwar wurden im Rahmen des Schnäppchenmarktes nicht alle Karussellpferde versteigert, aber in der Woche da nach meldeten sich noch mehrere Interessenten beim HGV und erwarben eins der pflegeleichten „ Haustiere“. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses war lediglich noch ein Exemplar übrig, zu bewunder n im Schaufenster der Gablenberger Hauptstraße 26. Mit launigen Worten pries HGV-Mitglied Harnisch die Rösser an: „Ein schöner Brauner. Er braucht wenig Futter, kaum Pflege. Ab und zu abstauben wäre nett“ – und hatte Erfolg. Auch dieses Pferdchen wechselte den Besitzer. In Ermangelung eines Hammers knallte ein Schuh zur Besiegelung des Kaufs auf den Tisch. Den hatte sich der findige Sammler-Eck-Inhaber Harnisch am Stand von Schuh-Schäfer geborgt. Der Fachhändler punktete beim traditionellen Schnäppchenmarkt wie all die Jahre davor mit einem üppigen Angebot von Sneakers bis Stiefel. Das wurde möglicherweise nur von den bunten Primeln der Gärtnerei Krämer übertroffen, welche die Käufer gleich kistchenweise aus der Sporthalle trugen.

Insgesamt elf Händler aus verschiedenen Branchen boten ihre Ware zum Kauf an, wobei HGV-Mitglied und Organisator Jürgen Wegst vom Bettenhaus Wegst betonte, dass es sich dabei ausschließlich um hochwertige, reguläre Produkte handelt. Die Wohnaccessoires , Schreibwaren, Lammfelle, Sammlerstücke, Kosmetika, Schmuck , Bettwäsche und Kindermützen wurden teilweise um die Hälfte und mehr reduziert, wie die Christbaumkugel n der Gärtnerei Krämer, nach dem Motto: Das nächste Weihnachtsfest kommt bestimmt. „In den ersten zwei Stunden war der Ansturm enorm “, freute sich Wegst und verwies um die Mittagszeit auf die ratzfatz leer geräumten Regale, auf denen die Primeltöpfchen standen. Zur Stärkung gab’s Würstchen und selbst gebackenen Kuchen von den Fußballdamen der Spvgg Stuttgart-Ost. In d er Sport halle luden Tische und Bänke die Besucherinnen und Besucher zum Ver weilen ein. Darunter, sehr zur Freude des HGV, Ex-SWR-Moderator Michael Branik. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Drehorgelspieler Gerhard Lewert.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Im Archiv gestöbert

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Dienstag, 05. February 2019 07:45
Zugriffe: 175

Was den Stadtteil vor knapp 40 Jahren umtrieb

Bevor es „Ihr Stadtteil aktuell“ gab, legte der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Gablenberg den „Einkaufstreff“ als monatlich erscheinendes Magazin auf. Der HGV Stuttgart- Ost publizierte dagegen das „Magazin“. Im Jahr 2005 haben sich beide mit „Ihr Stadtteil aktuell“ zusammengetan. Wer in den Archiven stöbert, staunt: darüber, wie sich bestimmte kommunalpolitische Themen über die Jahrzehnte durchziehen – aber auch über die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, die der Stadtbezirk vor knapp 40 Jahren aufwies.

November 1979: Der erste „Einkaufstreff“ erscheint, herausgegeben von der Fachgruppe Werbung des Handels- und Gewerbevereins Gablenberg. Der HGV lädt die Bürger zu einem Infoabend auf der Waldebene Ost ein: Der Verein möchte sich vorstellen, auch kommunalpolitische Themen sollen diskutiert werden. Außerdem finden sich in dieser Ausgabe Geschichten und Gedichte aus Gablenberg, Sportergebnisse, ein Zwiebelkuchenrezept und viele An zeigen. Darunter sind vier Modegeschäfte allein in der Gablenberger Hauptstraße, von der „Jeans Box“ bis zum Herrenausstatter, ein weiteres in der Wunnensteinstraße. Auch ein Spielwarengeschäft, Textilwaren, eine Tankstelle, ein Radsporthaus und ein Radiofachgeschäft sind vertreten. Schreibwaren, Optiker, Apotheken und Metzgerei gibt es auch damals ebenfalls. Als Konstanten finden sich einige Geschäfte, die heute noch bestehen und regelmäßig annoncieren: Schuh Schäfer, Schuhmacher Schlosser, die Gärtnerei Krämer, Metzler Schönes Wohnen und das Bettengeschäft Wegst.

Dezember 1979: In seiner zweiten Ausgabe kündigt der „Einkaufstreff“ vier verkaufsoffene Samstage im Dezember an, für die die Mitglieder Live-Musik organisieren wollen. Sie warten zudem mit Glühwein, Kaffee und Gegrilltem sowie dem Nikolaus in einer Kutsche auf. In einem Bericht ist nachzulesen, dass beim Infoabend der Durchgangsverkehr durch die Gablenberger Hauptstraße ein großes Thema war. Der HGV Vorsitzende Roland Döbele forderte den Bau eines Berger Tunnels und einer Filder auffahrt. Bezirksvorsteher Höh kündigte an, dass wie vom HGV gefordert ab Mai 1980 die Buslinie 40 bis Buchwald fahren werde. Die zweite Ausgabe des Blattes porträtiert mit der Filiale der Deutschen Bank ein HGV-Mitglied (das durch Losentscheid ausgewählt wurde) und wartet mit einer Kinderecke, einem Gutsle- Backwettbewerb für Kinder, mit Preisausschreiben, Gedichten und Geschichten auf.

Januar 1980: Die verkaufsoffenen Samstage mit ihrem Rahmenprogramm hätten „einen Hauch von Weihnachtsmarkt“ in den Stadtteil gebracht, heißt es in der Januar- Ausgabe des Einkaufstreffs. Man strebe an, einen solchen tatsächlich im Dezember zu organisieren. Der Bergertunnel solle nur zweispurig gebaut werden, mit vollständigem Anschluss an die B312 und B10, wird vermeldet. Das weckt Befürchtungen von vermehrtem Schleichverkehr in Gablenberg.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Sechs Pferde zerstört – die anderen werden versteigert

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Sonntag, 20. January 2019 07:15
Zugriffe: 379

Vandalismus in der Silvesternacht

Zerstörte Karusselpferde in Stuttgart Gablenberg

Hier haben die Vandalen den Kopf abgeschlagen.

Sechs zerstörte Karussellpferde: Das war die traurige Bilanz in der Gablenberger Hauptstraße am Neujahrsmorgen. Bisher unbekannte Täter haben an den sieben Figuren, angeschafft vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg und liebevoll bemalt von Erwachsenen und Kindern, Kopf und Schweif abgeschlagen, sie aus der Verankerung gerissen oder komplett demoliert. „Da ist nichts mehr zu retten“, sagt Jürgen Wegst vom HGV Gablenberg bedauernd.

Dieses Pferd wurde komplett zerstört.

Dieses Pferd wurde komplett zerstört.

Unter den sieben zerstörten Figuren sind zwei, die von erwachsenen Hobbykünstlern gestaltet wurden. Die anderen fünf wurden von Kindergartengruppen oder Schulklassen gemeinschaftlich bemalt, in einem Fall von einem Kind allein. Besonders für diese kleinen Künstlerinnen und Künstler ist es traurig und nicht nachvollziehbar, warum jemand ihr Werk einfach kaputtgemacht hat. Der HGV hat Anzeige erstattet und die Polizei ermittelt jetzt und geht unter anderem einem konkreten Hinweis nach. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass Vandalismus in diesem Umfang in der Silvesternacht von niemand beobachtet wurde. Wer irgendetwas Verdächtiges oder Sachdienliches bemerkt hat, sollte das unbedingt beim Handels- und Gewerbeverein Gablenberg (Telefon 0711483060) oder beim Polizeirevier in der Ostendstraße melden. Versteigerung am 2. Februar Trotz allem möchten die Initiatoren vom Handels- und Gewerbeverein wie geplant am Samstag, 2. Februar die noch intakten 13 Karussellpferde versteigern. Wie bei der Versteigerung der Giraffen vor knapp drei Jahren soll der Reinerlös an einen guten Zweck gehen. Die Giraffen wechselten damals, beim Maimarkt 2016, innerhalb kürzester Zeit bei einer lustigen und fröhlichen Versteigerung den Besitzer. Dasselbe ist auch den bunten und originellen Karussellpferden zu wünschen. Welchem Projekt das Geld zugutekommt, ist momen tan noch offen, denn zunächst muss sich zeigen, welcher Betrag mit den verbleibenden 13 Pferden überhaupt zusammenkommt. Sinnvolle Möglichkeiten, ihn einzusetzen, gibt es jedenfalls genug.

Versteigerung der KarusselpferdeDas Mindestgebot für ein Karussellpferd beträgt 250 Euro. Es ist auch möglich, schon im Vorfeld Gebote für einzelne Figuren abgeben. Diese bitte schriftlich an den Handels- und Gewerbeverein Gablenberg, Gablenberger Hauptstraße 41, 70186 Stuttgart, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Termin der Versteigerung ist am Samstag, 2. Februar um 14 Uhr in der Sporthalle bei der Grund- und Werkrealschule Gablenberg in der Pflasteräckerstraße. Sie ist schon ab zehn Uhr am Vormittag geöffnet, denn dort findet am selben Tag der Schnäppchenmarkt statt. Schnäppchenmarkt Im vergangenen Jahr fiel der Gablenberger Schnäppchenmarkt krankheitsbedingt aus. Nun freuen sich viele Gab lenberger, Gaisburger, Ostheimer und andere darüber, am Samstag, 2. Februar von 10 bis 16 Uhr wieder zu günstigen Preisen einkaufen zu können.

Denn beim Schnäppchenmarkt gibt es keinen Ramsch, sondern Qualitätsware und manch einer deckt an diesem Tag seinen Bedarf an Schuhen, Bettwäsche, Frottierwaren, Wohnaccessoires, Schreibwaren oder Kosmetika für die nächsten Monate. Weiterhin gibt es Schmuck- und Sammlerstücke, Kinder- und Babybekleidung, Lammfelle, Gebäck, Büro- und Faschingsartikel. Zu den Publikumsmagneten zählen wie immer die Gärtnerei Krämer mit ihren Primeln und Schuh-Schäfer mit einer großen Auswahl.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Frische Räume

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Sonntag, 25. November 2018 08:15
Zugriffe: 264

Umbauarbeiten an der Schwabenapotheke

Die Schwabenapotheke wird nach ihrer Übernahme vor einigen Monaten nun umgebaut. Die Arbeiten dauern drei Wochen, die Apotheke bleibt aber in dieser Zeit zu ihren üblichen Zeiten geöffnet. Lediglich an den vier Novembersamstagen – 3., 10., 17. und 24. November – öffnet die Apotheke nicht. Ab Montag, 26. November, soll alles fertig sein. Die Offiziner scheint dann im neuen, moderneren Design. Auch die Rezeptur, also der Bereich, in dem Heilmittel hergestellt werden, wird neu gestaltet. Auch bekommt die Apotheke einen Beratungsraum. Notwendig ist der Umbau, weil die Apothekeneinrichtung nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entspricht, erklärt Inhaberin Dorothee Seils. Einen barrierefreien Zugang hat sie bereits einbauen lassen, denn auch den schreibt die ApothekenbetriebsVO vor.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Leo ist wieder geöffnet

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Sonntag, 18. November 2018 08:15
Zugriffe: 764

Legionellenbefall bekämpft

Aufgrund eines Legionellenbefalls in den Duschanlagen musste das Leo-Vetter-Bad am 5. Oktober geschlossen werden. Die Stuttgarter Bäder erhielten an diesem Tag vom Gesundheitsamt eine entsprechende Information, worauf die Duschen sofort gesperrt wurden. Sofort wurde eine thermische Desinfektion und Beprobung durchgeführt und am Montag wiederholt. Dann wurden die Ergebnisse einer erneuten Messung abgewartet, was rund eine Woche dauerte. Die Entwarnung kam am 15. Oktober, sodass „das Leo“ seit Dienstag, 16. Oktober, wieder geöffnet ist.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account